Home






Francais

Italiano

English






 
Was ist Kriya Yoga?

Mahasamadhi von
Paramapadma Dhiranandaji

 


 

  
Unser verehrter spiritueller Lehrer Paramapadma Dhiranandaji
hat am 1.4.2011 um ca. 18.00 Uhr seinen Körper verlassen
und ist in Mahasamadhi eingegangen.

Nach Vollendung der letzten Riten gemäß indischer Tradition
wurde seine Asche in Indien dem Ganges übergeben. 

Für seine Schüler und Schülerinnen fand am Karfreitag, 22.04.2011
in CH-Regensdorf eine Gedenkfeier statt. 

 

Gedenken an Dhiranandaji als pdf-Datei -1

        Nachruf über Paramapadma Dhiranandaji in Wendezeit 3/11

           Erinnerungen an Paramapadma Dhiranandaji (Web-Fotoalbum)

 

 

 

 

 

Mit dankbarem Herz denken wir und erinnern uns an unseren spirituellen Lehrer
Paramapadma Dhiranandaji
mit folgendem Sloka aus dem Guru Stotram
:

Deutsche Übersetzung:
Wir grüssen den glorreichen Guru, der uns jene Wahrheit gezeigt hat,
welche ungeteilt ist und welche das ganze Universum,
ob beweglich oder unbeweglich, durchdringt.

 

Paramapadma Dhiranandaji hat bis zum Ende seines irdischen Lebens seinen Schülerinnen und Schülern geholfen, viel von ihrem Karma zu verbrennen und hat es auf seinen Körper genommen. Trotz seiner daraus entstandenen Krankheit hatte er noch 5 Tage vor seinem Mahasamadhi ein Kriya-Yoga-Seminar geleitet und noch bis eine Stunde vor dem bewussten Verlassen seines Körpers Schüler und Schülerinnen telefonisch beraten. 34 Jahre lang hat er den Kriya-Yoga in Europa gelehrt und über 30'000 Schülerinnen und Schüler in den Kriya-Yoga eingeweiht.

Eine grosse Seele (Mahatma) hat uns verlassen ! Obwohl er uns versprochen hat, immer für uns da zu sein, wird er uns sehr fehlen. Er hat uns gelehrt, jeden Moment Einheit mit Atma (der individuelle göttlichen Seele) zu spüren und zu leben. Dies ist Kriya-Yoga und dies hat uns Paramapadma Dhiranandaji in jedem Moment vorgelebt. Jedes erleuchtete Wesen ist als kosmisches Bewusstsein in jedem Menschen anwesend. Auch wenn Paramapadma Dhiranandaji den grobstofflichen Körper verlassen hat, werden wir ewig mit ihm verbunden sein.

Eine der Hauptbotschaften von Paramapadma Dhiranandaji war: "Ihr müsst lernen zu akzeptieren." Im Annehmen verbirgt sich Nicht-Verhaftung. Flexibilität ist eine spirituelle Grösse. Auf dem spirituellen Weg sind zwei weitere Dinge wichtig, welche einerseits von Rishi Patanjali in den Yogasutren aber auch von Sri Krishna in der Bhagavadgita erwähnt wurden:
abhyasa (regelmässige Übung) und vairagya (Losgelöstheit, Nichtanhaftung).
Paramapadma Dhiranandaji hat oft gesagt, Kriya-Yoga ist wie rudern im Nebel. Einfach rudern und rudern - irgend einmal erreichen wir das göttliche Ufer.

Lasst uns doch Dhiranandaji's Lebenswerk folgen, indem wir seine Botschaft des Kriya-Yoga in die Praxis umsetzen (ein Gramm Praxis ist besser als Tonnen von Theorie).